Voriger
Nächster

Angehörige eines Bewohners näht Masken für unsere Pflegekräfte

Die große Nachfrage nach Mund-Nasen-Masken war Anlass für die Idee von Monika Trautmannsberger (Zweite von links) – eine Angehörige eines Bewohners im Hl. Geistspital – für unsere gesamte Belegschaft Mund-Nasen-Bedeckungen für den privaten Gebrauch zu nähen. Für die Dienstlichen Tätigkeiten war früh ausreichend Schutzkleidung vorhanden, da sich der Träger von Anfang an stark für einen ausreichenden Schutz seiner in den beiden Stiftungshäusern Hl. Geistspital und Magdalenenheim tätigen Mitarbeiter engagiert hat. Mit Trautmannsbergers großzügiger Spende an Mund-Nasen-Masken in ausreichender Stückzahl sind unsere Mitarbeiter nun auch im privaten Bereich bestens versorgt. Bei der jüngsten Übergabe bedankte sich der Stiftungsverwalter Dieter Groß (Dritter von links) gemeinsam mit der Einrichtungsleisterin Jadranka Zizak (links) und dem Pflegedienstleiter Alexander Fuchs im Namen der Belegschaft für die großzügige Spende und überreichte Monika Trautmannsberger als Zeichen der Wertschätzung ein Blumenpräsent.