Voriger
Nächster

Kneipp: AWO Giesing nimmt Hl. Geistspitalstiftung zum Vorbild

Eine Delegation der Arbeiterwohlfahrt (AWO) München/ Giesing unter Federführung der Pflegedienstleitung Anja Mühlner hat kürzlich – auf Vermittlung von Ingeborg Pongratz, Landesvorsitzende des Kneipp-Bundes Bayern und Stadträtin – unsere beiden Alten- und Pflegeheime Magdalenenheim und Hl. Geistspital besucht.

Der Grund: Die AWO Giesing plant, sich auch nach Kneipp zertifizieren zu lassen und nahm hierfür unsere Stiftungsheime zum Vorbild. Diese wurden ja bereits vor einem Jahr von der „Sebastian-Kneipp-Akademie“ als „vom Kneipp-Bund anerkannte Senioreneinrichtungen“ zertifiziert.

Der Stiftungsverwalter Dieter Groß begrüßte die Delegation und stellte kurz die Hl. Geistspitalstiftung vor. Herr Groß hob zudem Ingeborg Pongratz hervor, die es sich nicht nehmen ließ, an dem von ihr vermittelten Besuch teilzunehmen. Das Kneipp-Konzept der beiden Stiftungshäuser mit genauem Ablauf bis zur Zertifizierung, das Einrichtungsleiter Heinz Sedelke vorstellte, beeindruckte die Teilnehmer. Weiter erläuterte er die umfangreichen Voraussetzungen, die für die Zertifizierung zu erfüllen sind.

Die Kneipp-Gesundheitstrainerin (SKA) des Magdalenenheimes, Sigrid Sikorski, zeigte in anschaulicher Form die Inhalte und Bereiche der Fünf-Säulen-Therapie nach Sebastian Kneipp. Bei der Besichtigung der Kneipp-Außen- und Innenanlagen zeigten sich die Besuchter sehr angetan. Abschließend bedankte sich die Pflegedienstleiterin aus Giesing, Anja Mühlner, für die umfassenden Informationen und die freundliche Aufnahme.

Herr Groß und Herr Sedelke wünschten der Delegation viel Erfolg bei der angestrebten „Kneipp-Zertifizierung“; auch Frau Pongratz sagte ihre umfangreiche Unterstützung zu.